Zukunftsorientiert nach vorne

Kiel, 9. März 2010

Zukunftsorientiert nach vorne

409 Landfrauen trafen sich zur Vertreterinnenversammlung im Kieler Schloss.

Aktiv, innovativ und zukunftsorientiert - so charakterisierte LFV-Präsidentin Marga Trede die LandFrauen. „Wir blicken nach vorne, in eine bunte Zukunft." Bunt sind zum einen die Aktionen, die der Verband in diesem Jahr plant. Dazu zählen landesweite Aktionstage unter dem Motto "Kochen mit Kids – Eltern haften für ihre Kinder" mit der prominenten Köchin Sarah Wiener, der LandFrauentag in Neumünster und ein vielfältiges Seminarangebot. Im Mai startet außerdem das Medienprojekt "Land. Leben. Zukunft" mit dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, bei dem alle zwölf Landfrauenkreisverbände ausführlich auf Zeitungssonderseiten vorgestellt werden. Chefredakteur Stephan Richter sprach in seinem Grußwort den Landfrauen seine Anerkennung aus. „LandFrauen-Aktivitäten sind wie ein Kompass für den ländlichen Raum. Alle Internet-Communities können sich hinter dem Netzwerk der LandFrauen verstecken.“

Auch Landwirtschaftsministerin Dr. Juliane Rumpf (CDU) outete sich erneut als "Fan" der Landfrauen, die "die Dinge in die Hand nehmen, während andere noch diskutieren". Die Ministerin freute sich, dass die Landfrauen die Nachhaltigkeitsstrategie der Landesregierung „Wir machen Zukunft.“ unterstützen. Gastreferent war in diesem Jahr Michael Melzer vom Institut für Raum und Energie aus Wedel. In seinem Vortrag „Wir machen Zukunft – Qualitatives Wachstum und Innovation  in gesellschaftlicher Verantwortung“ sprach er über eben diese Möglichkeiten eines zukunftorientierten Handelns, nannte etwa den demografischen Wandel als Handlungsfeld. Junge Menschen seien bald hart umkämpfte Mangelware, während die Zahl der Senioren wachse. Die Landfrauen könnten sich verstärkt für generationsübergreifende Integration, verlässliche Betreuungsangebote für Kinder, neue Wohnkonzepte und mehr Freizeitangebote einsetzen, so der Referent.

 

Neue Homepage

Dass LandFrauen gut gerüstet in Zukunft blicken, unterstreicht auch die neue Internetseite, die der Verband auf der Vertreterinnenversammlung vorstellte. Unter www.landfrauen-sh.de präsentiert sich der über 36 000 Mitglieder starke LandFrauenVerband in neuem Layout und mit einem erweiterten inhaltlichen Angebot. „Wir sind jetzt noch schneller aktueller und interaktiver vernetzt“, fasst Marga Trede die Vorteile der neuen Website zusammen. Neben einem Newsletter-Angebot bietet die Seite auch einen eigenen Mitgliederbereich für die Ortsvereinsvorsitzenden und eine Online-Anmeldemöglichkeit für Seminare und Qualifizierungen. Mit der grafischen Gestaltung des Layouts und der Einrichtung der Seite war die studierte Agrarwissenschaftlerin, LandFrau und Ortsvereinsvorsitzende in Neuengörs, Inke Studt-Jürs aus Weede (Kreis Segeberg), beauftragt worden, die sich 2003 über den Verband als IT-Frau qualifizierte und sich anschließend mit einer Webdesign-Agentur selbstständig machte. „Ein tolles Beispiel für das, was LandFrauen zukunftsorientiert leisten. Wir machen unsere Mitglieder durch Weiterbildung stark. Wenn daraus eine solche Dienstleistung für den ländlichen Raum als eigenständige Erwerbsmöglichkeit entsteht, ist es genau das, was wir für unsere Frauen wollen“, sagt Marga Trede.